Juli 30

11 Lead-Generierung Maßnahmen, die auch 2020 wunderbar funktionieren!

Lead-Generierung

0  comments

Dass aus jedem Lead ein zahlender Kunde wird, wünscht sich jeder Unternehmer. Leider ist es nicht ganz so einfach, aus Leads Kunden zu machen. Für eine erfolgreiche Lead-Generierung muss dein gesamter Online-Auftritt perfekt zusammenspielen.

Doch wie schaffst du es, deine Website, deine Social-Media-Präsenz und die Online-Werbung so aufeinander abzustimmen, dass die Lead-Generierung auch wirklich funktioniert? Und wie kannst du darüber hinaus offline Leads generieren? 

Wenn du wissen möchtest, welche Lead-Generierung Maßnahmen zum Erfolg führen, dann bist du hier richtig. In diesem Beitrag geben wir dir 11 Tipps zur Lead-Generierung, die dein Leben leichter machen. Unter anderem erfährst du:

Was ist Lead-Generierung? 

Fangen wir ganz am Anfang an – schließlich soll man kein Pferd von hinten aufzäumen: Was ist mit  Lead-Generierung überhaupt genau gemeint? Auf den Punkt gebracht: 

Lead-Generierung meint die Gewinnung potenzieller neuer Kunden. 

Mit einem Lead bezeichnet man eine Person, die schon einmal Interesse an deinem Angebot gezeigt hat und die dir ihre Kontaktdaten (z.B. ihre E-Mail-Adresse) hinterlassen hat. 

Doch nicht jeder Lead hat das Potenzial, zu einem sogenannten qualifizierten Lead zu werden, der letztlich auch bei dir kauft. Um das zu erreichen, musst du gezielt die Kontaktdaten der Leads sammeln, die zu deiner Zielgruppe gehören. Ebenso wichtig ist das Lead-Nurturing: die Pflege der Beziehung zu deinen qualifizierten Leads. Dazu gehört sie auf ihrem Weg zur Kaufentscheidung zu begleiten und sie im richtigen Moment mit relevanten Informationen anzusprechen. 

Jetzt aber zu den versprochenen 11 Lead-Generierung Maßnahmen, die auch 2020 funktionieren. 

1. Leads über Telefon-Marketing (Cold-Calling) generieren

Eine altbewährte Methode der Lead-Generierung ist das Cold-Calling – die Neukundengewinnung übers Telefon. Eigentlich verbietet das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb diese Form der Kaltakquise. Allerdings gibt es eine wichtige Ausnahme für den B2B-Bereich: 

Besteht bei Geschäftskunden ein mutmaßliches Interesse an deinem Produkt oder Angebot, darfst du sie auch ohne deren Einwilligung kontaktieren. 

Für private Neukunden gilt das aber nicht. 

Frage am besten vor der Kundenakquise übers Telefon einen Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Wettbewerbsrecht, ob dein Vorgehen in Ordnung ist. So stellst du sicher, dich auf der Seite des Rechts zu bewegen. 

Achtung: Kaltakquise per E-Mail zu betreiben ist leider verboten. Hier brauchst du eine ausdrückliche Einwilligung – das mutmaßliche Interesse an deinem Produkt reicht nicht aus.

2. Leads über den eigenen Blog generieren

Content ist King. Das gilt nach wie vor. Was ist also naheliegender, als Leads über den eigenen Blog zu generieren? 

Damit deine potenziellen Leads auf deinen Blog aufmerksam werden, brauchst du: für deine Zielgruppe relevanten und SEO-optimierten Content, der einen wahren Mehrwert bietet. 

Und um dann über deinen Blog so viele Leads wie möglich zu generieren, solltest du Folgendes machen:

  • Ein Abo für deine neusten Blogbeiträge anbieten: z.B. über einen Newsletter und einen RSS-Feed. 
  • Deine Leser dazu animieren dich auch auf anderen Kanälen wie, Twitter, Facebook und LinkedIn zu abonnieren.
  • In deinen Blogbeiträgen immer kostenfreie und thematisch relevante Lead-Magneten im Austausch für die Kontaktdaten anbieten!

3. Leads mithilfe eines Lead-Magneten auf der Website generieren 

Eine dritte Lead-Generierung Maßnahme sind Lead-Magneten auf deiner Website (u.a. auf deinem Blog). Wenn du im Austausch für Kundendaten ein reizvolles Freebie als anbietest, kannst du schnell und zuverlässig Leads generieren. Wie wäre es z.B. mit einem kostenlosen E-Book, einer Checkliste oder einem Hörbuch? 

und hol dir dein Workbook
50 Ideen für Lead-Magneten.

11 Lead-Generierung Maßnahmen, die auch 2020 wunderbar funktionieren! 1

4. Leads mit Video-Marketing (YouTube) generieren

YouTube bietet dir, als zweitgrößte Suchmaschine im Web, eine fantastische Möglichkeiten für deine Lead-Generierung Maßnahmen. 

Die entsprechenden CTAs (Call-to-Action), solltest du sowohl direkt in die Videos einbinden, wie auch in die Videobeschreibung. 

So führst du deine Fans auf eine Landing-Page, wo sie sich über ein Lead-Formular zu deiner E-Mail Liste eintragen können. Und ja, auch hier steigt deine Conversion-Rate mit dem Einsatz passender Lead-Magneten. 

5. Webinare für die Lead-Generierung nutzen

Webinare gehören zu den Top B2C und B2B Lead-Generierung Maßnahmen. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit, Leads zu generieren. Besonders häufig lassen sich Leads durch ein Webinar im Handumdrehen zu qualifizierten Leads machen – eine Chance, die du für dein Business nutzen solltest. 

Aber wie genau werden hier aus den neuen Subscribern so schnell qualifizierte Leads? 

Der große Vorteil von Webinare liegt an dem direkten Kontakt zu deinen potenziellen Kunden. 

Dieser wird über die Natürlichkeit des Live-Events und über Gesprächsmöglichkeiten, wie z.B. über den Live-Chat während des Webinars, hergestellt. Nirgends sonst ist es möglich, Inhalte so einfach auf zwischenmenschlicher Ebene greifbar zu machen und direkt zu vermitteln. 

Wichtig ist natürlich, dass du dein Webinar geschickt aufbaust, wenn du tatsächlich Leads generieren möchtest. Dazu gehört es beispielsweise, im Anschluss an das Webinar immer einen CTA zu haben (z.B. weiterführende Webinare anzubieten oder einen Gutschein für  sofortigen Kauf des Produkts). Auch ein anschließender Sales-Funnel, der deine potenziellen Kunden auf ihrem Weg zum Kauf begleitet, ist hier ein “Must-Have”. 

6. Leads über Social-Media-Präsenz gewinnen

Eine weitere gute Lead-Generierung Maßnahme ist es, dich auf deine Social-Media-Präsenz zu fokussieren. Wenn du organisch über Social-Media-Plattformen wie z.B. Facebook, Instagram oder LinkedIn Leads generieren möchtest, sind vor allem folgende Punkte wichtig: 

  • Sei präsent und poste viel – und vor allem relevante Inhalte!
  • Nutze die Messenger zu Lead-Generierung (den Facebook-Messenger mithilfe eines Facebook-ChatBots, Instagram Direct-Messages, LinkedIn Nachrichten, usw…) 
  • Füge in deiner Profilbeschreibung immer einen CTA  zur Lead-Generierung ein (auf der Facebook-Page, in der Instagram-Bio, usw.)

Übrigens: Weitere Follow-Up-Kampagnen im Rahmen deines E-Mail-Marketings und Multi-Channel-Marketings helfen dir dabei mit deinen Leads in Kontakt zu bleiben und Lead-Nurturing zu betreiben. Nutze hierfür am besten ein Marketing-Automation Tool wie z.B. Mautic

7. Leads in Facebook-Gruppen generieren

Bei der Lead-Generierung über Facebook hast du verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist es, Leads in Facebook-Gruppen zu sammeln. Facebook-Gruppen werden von Unternehmen schon lange genutzt, um eine Community aufzubauen und das eigene Netzwerk auszubauen. Hier kannst du dann gezielt Inhalte mit deinen Leads teilen und sie von deinem Angebot oder deinen Produkten überzeugen. 

Der besondere Bonus: 

Über Facebook-Gruppen stehst du in engem Austausch mit deinen Leads. 

Über diese besondere Form des Dialog-Marketings bist du nah an deinen potenziellen Kunden dran. Nutze diese Chance, deine Community über Produktneuheiten zu informieren und vor allem mehr über ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfahren. 

Über Facebook-Gruppen kannst du beispielsweise: 

  • Direkten Kontakt zu deiner Community und somit ihr Vertrauen in dich und deine Expertise aufbauen.
  • Die Fragen deiner Community direkt beantworten und somit einer großartige Hilfe leisten.
  • Den Mitgliedern die Möglichkeit geben mitzumachen und somit zu ihrem Gefühl der Zugehörigkeit beizutragen. 

All diese Stärken, die Facebook-Gruppen haben, tragen zur schnellen Lead-Generierung bei. 

8. Leads über Facebook-Werbung generieren

Ebenso nützlich für die Kundenakquise, sowohl bei der B2C wie auch der B2B Lead-Generierung, sind Lead-Ads auf Facebook. Damit sind Werbeanzeigen gemeint, die du im Werbeanzeigenmanager von Facebook erstellen und personalisieren kannst. 

Das Besondere an Facebook Lead-Ads ist, dass du deine Zielgruppe gnaz genau eingrenzen kannst. 

Außerdem müssen die User Facebook nicht verlassen, um mit dir in Kontakt zu treten: Sie können dein Lead-Formular direkt in ihrem Facebook-Newsfeed ausfüllen und anschließend ohne Unterbrechung in Facebook weitersurfen. 

Über solche eine gezielte Lead-Generierung Maßnahme auf Facebook kannst du besonders schnell und zuverlässig neue Leads sammeln. Und Tools wie Mautic lassen sich direkt mit Facebook Lead-Ads verbinden. So hast du dann die Möglichkeit, alle neuen Leads über E-Mails, Funnels und andere Marketing-Kanäle sofort zu kontaktieren. 

Natürlich musst du bei der Umsetzung deiner Lead-Generierung Maßnahmen immer den Datenschutz im Blick behalten. Informiere dich also gut darüber, wie du Lead-Generierung in Zeiten der DSGVO umsetzen kannst. 

9. Leads im Rahmen einer Verlosung generieren

Verlosungen und Gewinnspiele üben einen großen Reiz auf Menschen aus. Das kannst du dir für vor allem für die B2C, aber auch für die B2B Lead-Generierung zunutze machen. Wenn du Gewinnspiele anbietest, solltest du allerdings einige Punkte beachten: Wichtig ist es z.B., dass das Gewinnspiel nicht zu komplex ist. 

Dein potenzieller Lead muss auf den ersten Blick erkennen, worum es geht und was er von der Teilnahme am Gewinnspiel hat. 

Achte auch darauf, dass du für die Teilnahme am Gewinnspiel nicht zu viele Daten im Austausch verlangst. Das ist zum einen nicht DSGVO-konform und führt auch oft dazu, dass potenzielle Teilnehmer doch noch abspringen.

10. Leads mittels Influencer-Marketing generieren

In einem gelungenen Marketing-Mix darf Influencer-Marketing nicht fehlen. Kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit Influencern setzen. Um mit dieser Lead-Generierung Maßnahme erfolgreich zu sein, bedarf es aber einer gründlichen Vorbereitung. 

Der zu deinem Business passende Influencer sollte nämlich nicht nur nach der Anzahl seiner Follower ausgewählt werden. Viel wichtiger ist es aber:

Der Influencer muss sich mit deinen Produkten identifiziert können, um diese seiner Community authentisch präsentieren zu können. 

Außerdem muss die Community des Influencers deiner Zielgruppe entsprechen.

Wie du siehst, gibt es bei Lead-Generierung Maßnahmen mittels Influencer-Marketing eine Menge zu beachten. Gehst du die Sache aber richtig an, lassen sich über Influencer-Marketing eine Menge Leads und letztlich auch Sales generieren. Aber wie? 

Wege zum Ziel gibt es hier viele. Beispielsweise kann der Influencer in seiner Story über deine Produkte sprechen und dir so zu Leads verhelfen. Möglich ist auch die Ausgabe von Gutscheinen über den Influencer. Verlangst du im Austausch für den Gutschein die Anmeldung zu deinem Newsletter, trägt das schnell zur Lead-Generierung bei. 

11. Leads auf Messen & Events generieren

Bisher haben sich unsere Tipps zu Lead-Generierung Maßnahmen imB2C- und B2B-Bereich weitestgehend auf die Online-Welt beschränkt. Natürlich ist es aber auch möglich, Leads offline zu generieren. Grundsätzlich kannst du bei der Offline-Lead-Generierung alle Möglichkeiten nutzen, die das Direkt-Marketing bietet: Briefe, Printwerbung und natürlich die direkte Kaltakquise auf Messen und Events. 

Jeder, der auf einer Messe Interesse an deinem Angebot oder deinem Produkt zeigt und seine Kontaktdaten hinterlässt, ist ein neuer Lead. Nun gilt es, bei der erneuten Kontaktaufnahme zu selektieren und die qualifizierten Leads herauszufischen. 

Wann qualifizierte Leads bereit für Sales sind, kannst du übrigens über Lead-Scoring ermitteln. Lead-Scoring ist ein Verfahren, bei dem du deine Leads bewertest und so herausfindest, wann sie bereit für den Vertrieb sind. 

Es gab noch nie so viele Möglichkeiten für die Lead-Generierung

Ja, es ist nicht immer einfach, neue Leads zu generieren und das eigene Business vorwärts zu pushen. Doch wie du siehst, ist es mit den richtigen Lead-Generierung Maßnahmen ohne weiteres möglich. 

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten, neue Leads zu sammeln und über kanalübergreifende Sales-Funnels zu Kunden zu machen wie heute! 

Wenn du noch auf der Suche nach dem passenden Tool bist, das dich bei der Lead-Generierung unterstützt, schau dir unbedingt Mautic an. Die von hartmut.io gemangte Mautic Version ermöglicht es dir nicht nur, neue Leads zu generieren, Sales-Funnels zu kreieren und Newsletter zu versenden. Sie übernimmt für dich auch die Automation von E-Mail-Kampagnen und Multi-Channel-Kampagnen und hilft dir bei der Erstellung von Landing-Pages und Lead-Formularen. 

Und jetzt?

Hol’ dir die 50 erprobten Lead-Magneten Ideen und starte noch heute mit deinen ersten Lead-Generierung Maßnahmen!

und hol dir dein Workbook
50 Ideen für Lead-Magneten.

11 Lead-Generierung Maßnahmen, die auch 2020 wunderbar funktionieren! 1

Über den Author

Natalia Dziadus-Hammerschmied

You may also like

Wie du einen Sales-Funnel erstellst, der dir zufriedene Kunden bringt.

Omni-Channel-Marketing: und wie es dein Business stärkt

Kopplungsverbot DGSVO: wie du trotzdem mit Lead-Magneten warme E-Mail-Listen aufbaust.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind gekennzeichnet.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}