Mai 25

7 Landing-Page Design, die wirklich konvertieren

Landing-Pages & Web-Design

0  comments

7 Landing-Page Designs, die wirklich konvertieren

Eine Landing-Page als Teil einer durchdachten Kampagne macht Besucher zu Kunden. Denn hier sprichst du genau das Problem deiner Zielgruppe an und überzeugst sie, dass du es lösen wirst. 

Was in der Theorie einfach klingt, stellt sich in der Praxis aber oft als ziemlich kompliziert dar. Neben technischen Herausforderungen ist es auch die Gestaltung der Seite selbst, die viele abschreckt. Schließlich willst du nicht wie das Klischee des Gebrauchtwagenhändler auftreten, der seinen Kunden einfach zum Kauf drängt.

Aber nicht verzagen: Es gibt sehr gute Richtwerte und Beispiele für gutes Landing-Page Design, von denen du lernen kannst auf angenehme Weise zu verkaufen. Und mit den richtigen Tools brauchst du kein Programmierwissen, um starke Landing-Pages zu bauen. Hier stellen wir dir alles vor, was du dafür brauchst.

Landing-Page – Was ist das?

Eine Landing-Page ist eine einzelne Seite, die den Besucher zu einer bestimmten Aktion hinführt. Meist ist dies der Eintrag in einen Newsletter oder der Kauf eines Produkts.

Anders als eine Website hat eine Landing-Page keine Unterseiten und ausgehenden Links. Der Content ist knapp gehalten und einzig darauf ausgerichtet, dass der Besucher am Ende dem CTA (call-to-action) folgt.

Was macht eine gute Landing-Page aus?

Das Ziel einer guten Landing-Page ist es, dass der Besucher am Ende dem CTA folgt. Je höher die Conversion-Rate ist, also je mehr Besucher dies tun, desto besser. Das ist allerdings leichter gesagt als getan und viele Landing-Pages im Netz sind nicht wirklich gut. Doch zumindest können sie noch als Beispiel dafür dienen, wie du es nicht machen solltest.

Eine Landing-Page als Teil einer durchdachten Kampagne macht Besucher zu Kunden. 

Wichtig an dieser Stelle ist: Auch eine verdammt gute Landing-Page steht nicht für sich alleine, sondern ist ein Baustein in deinem gesamten Marketing. Tragen sich die Besucher hier in einen Newsletter ein, hast du bereits sehr viel gewonnen. Denn wer dir seine Kontaktdaten gibt, will mehr über dein Angebot erfahren. Damit nun alles reibungslos abläuft, brauchst du aber die richtige Software. Mautic hat sich hier hervorgetan und ist unser Geheimtipp.

Die Open-Source-Software ist grundlegend kostenlos und hebt sich dadurch von anderen Tools mit teuren Lizenzen ab. Wenn du dich aber nicht selbst um das Hosting und die Installation kümmern willst, können wir dir mit der von hartmut.io gehosteten Mautic Version weiterhelfen, denn hier kümmern wir uns um diesen Part..

Fehler, die du bei Landing-Pages vermeiden solltest

Die Grundregel für einen guten Landing-Page-Aufbau lautet: Der Besucher wird punktgenau angesprochen, mit knackigen Argumenten überzeugt, dass du sein Problem lösen wirst, und kann am Ende ganz unkompliziert dem CTA (call-to-action) folgen.

Das Ziel einer Landing-Page ist es deine Besucher zu einer bestimmten Handlung aufzufordern (CTA – call-to-action).

Auch, wenn es wirklich gute Landing-Page Design-Trends gibt: Nicht jedes Landing-Page Design passt zu jedem Angebot. Lass dich ruhig inspirieren. Aber behalte stets dein Ziel vor Augen, nämlich deinen Seitenbesucher bis zum CTA zu bringen. Alles, was ihn ablenkt, wegführt, zögern lässt oder die Sache umständlich macht, ist Gift für ein gutes Landing-Page Design. Vermeide deshalb unbedingt die folgenden klassischen Fehler:

Du kennst deine Zielgruppe nicht

Oder du sprichst sie nicht genau genug an. Und das führt dazu, dass sie deine Landing-Page besuchen – und direkt wieder verlassen. Und leider werden sie später nicht wiederkommen. Sie sind also für dich verloren. In diesem Fall hast du Werbekosten ohne Nutzen, da die neuen Seitenbesucher gleich wieder abspringen.

Gerade beim Landing-Page-Optimieren ist es wichtig, dass du deine Zielgruppe genau kennst und gezielt ihre Bedürfnisse ansprichst.

Zuviel des Guten

Bei Landing-Pages gilt: Weniger ist mehr. Hier ist absolut kein Platz für ausführliche Texte oder Zusatzinformationen, die nicht direkt mit dem eigentlichen Ziel der Seite zu tun haben. Auch unnötige Grafiken stören nur. Beschränke dich deshalb auf die wirklich wichtigen Elemente und streiche rigoros alles, was nicht wirklich nötig ist.

Das heißt nicht, dass längere Texte grundsätzlich falsch sind. Wichtig ist, dass sie ihren Zweck erfüllen, nämlich die Seitenbesucher dazu bewegen, am Ende dem CTA zu folgen.

Externe Links

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist, dass die Besucher deiner Landing-Page sie wieder verlassen, ehe sie dem CTA folgen. Jeder Link im Landing-Page Design, der sie wegführt, untergräbt deshalb deine Landing-Page. 

Verzichte auf Links zu andere Websites oder Social-Media-Profilen. Die einzigen Verlinkungen, die nicht schädlich sind, führen deine Besucher direkt zum CTA am Ende der Seite. Andere interne Links, die den Besucher auf der Landing-Page hin- und herspringen lassen, solltest du auch vermeiden. Außer, sie führen zum CTA.

Falsche Fokussierung

Dein Produkt ist toll, ohne Frage. Aber das interessiert deine Kunden nicht. Sie suchen keine Kamera mit komplexen technischen Details, sondern eine Kamera, mit der sie tolle Bilder machen können.

Deine Kunden suchen kein tolles Produkt mit vielen Features. Sie suchen die Lösung für ihr Problem.

Auf der Landing-Page geht es deshalb ausschließlich um eine Sache: Zeige den Besuchern, dass du ihr Problem erkannt und verstanden hast und es direkt lösen wirst. Gerade hier, wo du keinen Platz für überflüssige Worte hast, musst du dich sehr gut in deine Kunden hineinversetzen und wissen, was sie wollen.

Natürlich sollst du die Vorteile deines Angebots deutlich machen. Aber dabei liegt der Fokus immer auf den Benefits für den Kunden.

Umständliche Formulare im Check-Out

Wenn die Besucher deiner Landing-Page beim CTA angekommen sind, muss es für sie unkompliziert weitergehen. Verzichte unbedingt auf komplizierte Formulare und alles, was einen Mehraufwand bedeutet.

Frage auch nur Daten ab, die du wirklich brauchst. Denn je mehr ein Besucher von sich preisgeben soll, desto zögerlicher wird er. Für einen Eintrag in deinen Newsletter ist laut DSGVO nur eine E-Mail-Adresse verpflichtend. Für dich ist es natürlich schön, auch den Namen der Abonnenten zu erfahren. Noch mehr Informationen brauchst du an dieser Stelle allerdings nicht.

Keine A/B-Tests

Auch eine optimal gestaltete Landing-Page bringt gelegentlich keine Conversion. Manchmal ist es eine kleine Formulierung in einer Überschrift, oder eine falsche Farbe in einer Grafik. A/B-Tests erlauben es dir, mehr als nur ein Landing-Page Design zu testen und herauszufinden, welche Designs und welche Ansprache für welche Kunden am besten konvertiert.

An dieser Stelle eine kleine Anekdote: Philipp (ein Mitglied des hartmut.io Teams) hat alleine durch den Austausch des Goodies auf einer Landing-Page die Einträge in das E-Mail-Formular versiebenfacht. Du sieht: A/B Tests lohnen sich.

Wie kannst du selbst eine Landing-Page erstellen?

Du musst kein Programmierer sein, um eine Landing-Page zu erstellen. Denn inzwischen gibt es sehr gute Tools, die dir dabei helfen. Und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Sehr wichtig und doch oft vergessen: Für dein Marketing ist es entscheidend, dass alle verwendeten Tools kombinierbar sind. Wenn es hier nicht rund läuft, kostet es dich bestenfalls nur Zeit und lässt schlimmstenfalls Fehler entstehen, die potentielle Kunden verschrecken.

Der Landing-Page-Aufbau mit Thrive

Wir empfehlen hierfür Thrive-Architect* (der ultimative Page-Builder für WordPress Websites), für den Landing-Page-Aufbau. Hier hast du die Wahl zwischen über 300 verschiedenen Templates, mit denen du eine professionelle Landing-Page gestalten kannst, ohne programmieren zu müssen. Die Bedienung ist sehr intuitiv, da du hier mittels Drag & Drop die einzelnen Elemente platzieren und verschieben kannst und gleich siehst was du bekommst.

Ein weiterer Vorteil von Thrive-Architect: Es ergänzt sich sehr gut mit Mautic, um E-Mail-Adressen zu sammeln. Die Kombination aus Thrive-Architect und Mautic funktioniert bestens und ist ideal, wenn der CTA am Ende deiner Landing-Page der Aufruf ist, sich in deine E-Mail-Liste einzutragen.

Die Landing-Page optimieren

Es ist meist nicht damit getan, eine Landing-Page nur zu erstellen und abzuwarten. Der A/B-Test zeigt dir, welches Landing-Page Design und welche Ansprache besser funktioniert, sodass du auch im Laufe einer Kampagne immer wieder die Landing-Page optimieren kannst.

Das ist ein natürlicher Schritt, denn du kannst niemals vollkommen sicher vorhersagen, was bei deiner Zielgruppe funktionieren wird. Bleibe also flexibel und nimm immer wieder kleine Änderungen vor, wenn es nötig ist.

Landing-Page Designs, die wirklich konvertieren

Aber wie sehen sie aus, diese Paradebeispiele guter Landing-Page Design-Trends? Wir haben dir hier Beispiele der besten zusammengestellt. Du wirst sehen: Sie unterscheiden sich stark voneinander. Gleichzeitig sind sie alle darauf ausgelegt, die Aufmerksamkeit der Besucher zu fesseln und sie gezielt bis zum CTA zu führen. Hole dir von diesen Beispielen also ruhig eine Landing-Page Design-Inspiration für deine eigene Seite.

Und eines wird dir bei diesen Beispielen auffallen: Der Social-Proof durch Testimonials ist unglaublich wichtig. Die Stimme anderer Kunden ist ungleich glaubwürdiger als Aussagen des Unternehmens. Bitte deshalb deine Kunden um ein Feedback, und binde Testimonials auf deiner Landing-Page ein.

1. Shopify

Starte deinen Shop“ bringt auf den Punkt, worum es geht, und gleichzeitig steckt schon eine direkte Handlungsaufforderung in diesem Satz. Die Seite ist übersichtlich aufgebaut und vermittelt so, dass du sofort loslegen kannst: Die Vorteile für Kunden sind zusammengefasst in zwei bis drei Sätzen. Ausfüllen musst du nur ein einziges Feld. Ein großer Bonus sind die Testimonials anderer Kunden, welche die Aussagen der Seite untermauern.

2. Headspace

Das Landing-Page Design ist lebhaft. Gelungen ist die Überschrift „Dein Weg zu Glück und Gesundheit“, denn hier wird nicht nur die Meditations-App als Produkt verkauft, sondern der Kundennutzen – Glück und Gesundheit. Alle Benefits sind auf eine Überschrift und einen Satz reduziert, wodurch die Seite trotz der lebhaften Gestaltung übersichtlich bleibt.

3. Upwork

Das Design von Upwork ist nicht ganz so clean, aber noch immer übersichtlich. Ein großer Pluspunkt: Für das Titelbild wurde nicht einfach ein Stockfoto verwendet, sondern ein echter Upwork-User fotografiert. Die Testimonials von Microsoft oder Airbnb sorgen für den Social Proof.

4. CodecademyPro

Das Landing-Page Design von CodeacademyPro ist sauber und der CTA nicht zu verfehlen. Farblich passt er zum „Pro“ im Logo, was optisch sehr angenehm ist. Es mangelt auch nicht an Social Proof. Einziges Manko: Es ist nicht klar, ob die Bilder von echten Nutzern stammen oder es sich dabei um Models handelt.

5. Stripe

Zwei unterschiedliche Call-to-Actions sind ein großes Risiko, und meistens geht dies schief. Denn sobald der Besucher sich entscheiden muss, stoppt er auf seinem Weg, wodurch die Gefahr steigt, dass er die Seite verlässt.

Die Landing-Page von Stripe ist eine der wenigen Ausnahmen, in denen dieser Ansatz funktioniert. Dies gelingt, da der primäre CTA wesentlich mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, und beide CTA unterschiedliche Gruppen ansprechen: Einmal diejenigen, die sich sofort anmelden wollen, und einmal diejenigen, die erst noch mehr Informationen wollen. Die Seite selbst ist schlicht und funktional gestaltet und lenkt dadurch nicht unnötig ab.

6. Dropbox

Die Überschrift spiegelt das Design der Seite wieder: „Auf das Wesentliche konzentrieren“. Der Besucher sieht alles Relevante auf einen Blick. Statt langer Erklärungen zeigt ein Bild der Nutzeroberfläche, dass Dropbox wirklich übersichtlich und intuitiv nutzbar ist. Das Formular zur Anmeldung ist above the fold, also in dem Bereich der Landing-Page den Seitenbesucher ohne zu scrollen einsehen können. In diesem Fall erleichtert dieses Design es den Besuchern sich einzutragen.

Dieses Beispiel ist eine gute Landing-Page Design-Inspiration, wenn du viel Wert auf Minimalismus legst.

7. Fitbit

Die Landing-Page von Fitbit hat ein modernes Flair. Der Fokus der Überschrift liegt auf den Neuigkeiten und macht dadurch neugierig. Durch die interne Verlinkung direkt am Seitenanfang kann der Besucher sich für das Produkt entscheiden, das ihn interessiert.

Jetzt bist du dran – los geht’s!

Eine gute Landing-Page kannst du nur erstellen, wenn du sowohl Ideen für das Design sowie die richtigen Tools dafür hast. Ohne einer klaren Vision der fertigen Seite wird deine Landing-Page nicht konvertieren. Fehlen die passenden Tools, kannst du auch die beste Idee nicht umsetzen.

Thrive-Architect* ist ideal, um auch ohne Programmierkenntnisse eine professionelle Landing-Page zu gestalten. Durch hunderte von verfügbaren Themes kannst du genau das Design wählen, das zu deinem Angebot passt. In Kombination mit Mautic, um E-Mail-Adressen zu sammeln und Leads zu generieren, steigt die Konversionskraft deiner Landing-Page.

Du hast jetzt viele neue Ideen und willst noch mehr über großartige Landing-Pages erfahren? Dann abonniere unseren Newsletter und erfahre, wie du eine konvertierende Landing-Page mit Mautic aufbaust!

Über den Author

Natalia Dziadus-Hammerschmied

You may also like

Wie du einen Sales-Funnel erstellst, der dir zufriedene Kunden bringt.

Omni-Channel-Marketing: und wie es dein Business stärkt

11 Lead-Generierung Maßnahmen, die auch 2020 wunderbar funktionieren!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind gekennzeichnet.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}