Juni 3

Influencer finden und (mit Hilfe von Mautic) ansprechen

Social-Media Marketing

0  comments

Influencer sind allgegenwärtig. Sie sind Markenbotschafter für Unternehmen aus verschiedenen Branchen. 

Und auch du kannst die Kraft der Influencer nutzen, um deine Reichweite deutlich zu steigern, das Vertrauen in deine Produkte zu stärken und neue begeisterte Kunden zu gewinnen. 

Influencer-Marketing hat nämlich genau eine Aufgabe: Du nutzt die Reichweite und den Einfluss anderer Personen für dein Unternehmen und deine Werbung. 

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du die passenden Influencer findest und wie du mit ihnen erfolgreich kommunizierst, ohne dabei Zeit zu verschwenden.

Was sind Influencer?

Influencer sind Menschen, die das Ansehen und Vertrauen anderer genießen. Sie beeinflussen die Meinungen ihrer Fans zu bestimmten Produkten, Brands oder Themen. Im Grunde genommen sind sie Publisher, die ihre Inhalte online publizieren und so ihre Meinungen verbreiten. Dafür nutzen sie Plattformen wie z.B. Instagram, YouTube oder einen eigenen Blog. Die Personen, die sie abonniert haben, heißen Follower. Und diese Follower sind auf der Suche nach Unterhaltung, Inspiration, Zugehörigkeit und wertvollen Tipps rund um ihre Lebensgestaltung.

Influencer-Marketing hat genau eine Aufgabe: Du nutzt die Reichweite und den Einfluss anderer Personen um deine Reichweite zu steigern, das Vertrauen in deine Produkte zu stärken und neue begeisterte Kunden zu gewinnen. 

Gründe, warum so viele Personen Influencern folgen, sind verschiedene. Zu den wichtigsten gehören, dass es Spaß macht, eine tolle Inspirations-, Tipps-, und Empfehlungen-Quelle ist, und dass man viele Vorteile (wie z.B. Gutscheine und Rabatte) bekommt.

Influencer finden und (mit Hilfe von Mautic) ansprechen 1

Worin liegt das Phänomen der Influencer?

Influencer schaffen es, durch ihre Authentizität, greifbare Persönlichkeit und Leidenschaft, andere Menschen zu begeistern. Ein guter Grund warum Unternehmen mit ihnen so gerne kooperieren und die passenden Influencer finden wollen. In Deutschland sind das, im internationalen Vergleich, besonders viele, nämlich 59 %. Und die Tendenz ist steigend. 

Das bedeutet, dass auch deine Mitbewerber mit großer Wahrscheinlichkeit schon Influencer-Marketing betreiben oder bald damit beginnen werden. 

Influencer finden und (mit Hilfe von Mautic) ansprechen 2

Thematisch sind Influencer in der Regel auf einen, maximal zwei bestimmte Bereiche spezialisiert, z.B. Mode, Fitness oder Reisen.  Wenn du Influencer finden willst, achte also unbedingt auf Folgendes: ihre Themenbereiche sollten zu deinem Unternehmen und deinen Produkten passen. Nur so kann eine Kooperation den gewünschten Erfolg erzielen.

Influencer beeinflussen die Meinungen ihrer Fans zu bestimmten Produkten, Brands oder Themen.

Jedes Unternehmen kann und sollte die passenden Influencer finden und dadurch die Kommunikation mit seinen (potenziellen) Kunden erweitern. Influencer-Marketing ist im Kanon der Werbemaßnahmen unerlässlich. Es ist eine sinnvolle Ergänzung zum eigenen Newsletter, zu SEO (mit dem man in Suchmaschinen, wie Google, prominenter erscheint),  zu den selbst bespielten Social-Media-Kanälen und zur bezahlter Werbung.

Dabei gilt: Je spezialisierter auf ein bestimmtes Thema der Influencer ist, desto schärfer ist seine Zielgruppe und das Influencer-Marketing besonders effektiv. Ist er hingegen breiter aufgestellt, gibt es meistens mehr Streuverluste.

Influencer schaffen es, durch ihre Authentizität, greifbare Persönlichkeit und Leidenschaft, andere Menschen zu begeistern.

Ein Beispiel: Du bist Hersteller eines innovativen Lockenstabs, den du mit Hilfe von Beauty-YouTubern bewerben willst. Auf einem Kanal, der sich auf das Thema Haare oder noch genauer Frauen-Frisuren spezialisiert hat, kommt dein Produkt besser zur Geltung, als auf einem, der sich mit Styling im Allgemeinen befasst.

Der Streuverlust kann allerdings durch eine besonders hohe Reichweite des breiter gestellten Kanals  wieder aufgefangen werden!

Was für Influencer gibt es?

Wenn du die passenden Influencer finden willst, dann musst du natürlich erst einmal wissen, auf welchen Kanälen sie ihre Inhalte veröffentlichen:

Blogger: 

Blogs waren eine Zeit lang DAS Ding im Social-Media-Universum. Mittlerweile gibt es noch zahlreiche andere Kanäle, durch die sie ergänzt werden, um ihre volle Kraft zu nutzen. Blogbeiträge zu verfassen ist wesentlich aufwendiger, als einen Tweet abzusetzen oder bei Instagram ein Foto hochzuladen. Auf der anderen Seite beinhalten aber Blogartikel wesentlich mehr relevante Informationen. 

Die meisten Blogger sind zusätzlich bei Instagram und/oder YouTube, Pinterest, TikTok zu finden. So z.B. Valentina Ballerina, auf deren Blog sich alles um gesundes Essen dreht und die bei Instagram mehr als 41.000 Follower vorweisen kann.

Social-Media-Influencer:  

Auch deine Zielgruppe ist auf mindestens einem der sozialen Kanäle aktiv und kann durch die passenden Influencer angesprochen werden! Neben Facebook, YouTube (nach Google, die zweitgrößte Suchmaschine der Welt), TikTok und Pinterest, die alle mehr oder weniger die Interaktion zwischen Influencern und Follower ermöglichen, sticht besonders Instagram heraus. Instagramer wie Ariana Grande haben Millionen Fans. Im Fall der jungen Sängerin und Schauspielerin sind es 183 Millionen.  

Celebrities (Personen des öffentlichen Lebens): 

Hier gibt es gewisse Überschneidungen. Manchmal werden die Kanäle der Personen durch deren schon bestehende Bekanntheit so häufig besucht (Beispiel Heidi Klum mit 7,9 Millionen Followern bei Instagram). Und manchmal werden die Personen erst durch ihre enorme Präsenz in Social-Media zum Celebrity (Beispiel Kim Kardashian und Co).

Journalisten: 

Sie sind besonders bei PR-Profis beliebte Influencer, wie du bei newsroom.de nachlesen kannst. Ein Beispiel ist Daniela Leistikow, dies sich als Redakteurin bei COMPUTER BILD mit technischen Dingen beschäftigt und bei Twitter fast 2500 Follower hat.

Was sind Micro-Influencer?

Die genannten Beispiele für Influencer zeigen, dass es bei den Größenordnungen enorme Unterschiede gibt. Wenn du gerade im Aufbau deines Unternehmens bist und Influencer finden willst, wird Ariana Grande dein Produkt wahrscheinlich noch nicht bewerben. Erstens, wird es sehr teuer sein und zweitens, würde dich möglicherweise der große Bestellandrang überfordern. 

Für den Anfang ist es meistens besser, Nano-Influencer bzw. Micro-Influencer zu finden, die mit dir zusammenarbeiten wollen. 

Die Unterschiede beziehen sich hier auf die Zahl der Follower. Während Nano-Influencer eine dreistellige, meist sehr aktive Community vorweisen können, haben Micro-Influencer Abonnenten im vier- oder fünfstelligen Bereich, was einer mittleren Reichweite entspricht. Sie sind Experten für ein bestimmtes Thema oder eine Branche und optimale Adressaten für kleine und mittelständische Unternehmen, die Influencer-Marketing betreiben und Influencer finden wollen.

Wie kann ich Influencer finden?

Jeder hat schon einmal Influencer gesehen, doch wie kann man die passenden Influencer finden, die zum eigenen Unternehmen passen? Dafür gibt es mehrere Methoden:

1. Influencer manuell suchen

Die passenden Influencer zu finden ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen Influencer-Marketing. Es gibt mehrere Kriterien, die darüber entscheiden wann ein Influencer der „passende“ ist::

  • Die Zahl der Follower des Influencers und die Größe deines Unternehmens sollten zusammenpassen.
  • Eure Zielgruppe sollte möglichst genau übereinstimmen!
  • Die Inhalte, der Sprachstil und die Art der Bilder sollten dir gefallen. Du solltest dich von seinem persönlichen Stil repräsentiert fühlen. Und vor allem deine Kunden sollten sich davon angesprochen fühlen.
  • In die vom Influencer angesprochenen Themen, sollten deine Produkte und dein Unternehmen gut integriert werden können.
  • Auch auf die Frequenz der Veröffentlichungen und das Engagement der Follower solltest du einen genauen Blick werfen.

Es ist für viele Unternehmer nicht einfach, die passenden Influencer zu finden. Oft hat man einfach keine Zeit und Muße, auch noch die  Menschen zu verfolgen, die sich mit demselben Thema beschäftigen, wie man selbst. 

Nimm dir aber die Zeit! Gerade auf den Kanälen, auf denen du selbst unterwegs bist, solltest du up-to-date sein.

Folgendes kann dir helfen einfach und schnell die passenden Influencer finden zu können: 

  • Verwende #hashtags für die Suche. Sie funktionieren bei Twitter, Facebook, Pinterest, Tumblr und Instagram. Wenn du in deinem “Summer-Online-Shop” Bikinis verkaufst, nutze z.B. das hashtag #bikini. So bekommst du alle Beiträge angezeigt, die damit gekennzeichnet wurden.
  • Probiere auch die Suche über Suchfelder aus und filtere die Inhalte des Netzwerks nach bestimmten Begriffen.
  • Frage in deinem Bekanntenkreis nach, welche Influencer für dein Thema angesagt sind.
  • Setze Google ein, was dir das Influencer finden deutlich erleichtern kann.

2. Influencer finden mit Tools wie InfluencerDB 

Gibt es auch kostenlose Tools, um Influencer finden zu können?

Die Antwort auf diese Frage kann InfluencerDB sein, das du in der Basisversion gratis verwenden kannst. Das Tool kannst du für dich arbeiten lassen, sodass es die Suche nach den richtigen Influencern für dich übernimmt. Einerseits kannst du die Publisher aufspüren, andererseits auch beobachten, um dir einen Eindruck verschaffen zu können.

Bei InfluencerDB stehen dir zahlreiche Funktionen zur Verfügung, wie Filter, Suchen und Sortiermöglichkeiten. Dir werden mögliche Publisher zusammen mit allen wichtigen Informationen wie Reichweite, Frequenz etc. angezeigt, die du mit wenigen Klicks analysieren kannst. In der Influencer Detailansicht erfährst du, wie wie hoch die Qualität und wie gut die Performance eines Accounts ist. Das Tool nimmt eine Bewertung vor, die dir einen qualitativen Vergleich verschiedener Accounts ermöglicht. Probier das Tool einmal aus!

Wie spreche ich Influencer an?

Die meisten Influencer mögen es nicht, mit unpersönlichen Kooperationsanfragen angesprochen zu werden. Wie jeder Mensch möchten sie als einzigartig wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Darum ist es sinnvoll, du verfolgst die Kanäle der Influencer erst einmal, die du dir als mögliche Kooperationspartner ausgesucht hast. Du kannst auf dich aufmerksam machen, indem du öfter mal ein Like gibst und ehrlich kommentierst. Damit ist ein guter Grundstein für eine erste Nachricht gelegt. 

Darin solltest du den Influencer persönlich ansprechen, sich auf seine Inhalte beziehen und genau schreiben, was du dir wünschst.  Eine offene und ehrliche Kommunikation ist wichtig.

Übrigens: Auch manche Micro-Influencer werden schon über eine Agentur  vertreten.

Ob Agentur oder persönlicher Kontakt, die folgenden Punkte sind wichtig:

  • Erstelle ein klares Briefing – wer du bist, was du machst und warum es für den Influencer von Vorteil sein wird, mit dir zusammenzuarbeiten.
  • Definiere das Budget.
  • Kommuniziere deine Vorstellungen klar und deutlich. Sei immer ansprechbar, wenn es Fragen gibt.
  • Bestehe auf der Kennzeichnungspflicht, damit Abmahnungen wegen Schleichwerbung verhindert werden.
  • Kläre, auf welchen Kanälen der Influencer die Marke oder das Produkt bewerben soll.

Wie organisiere ich den Influencer-Outreach?

Mit den vorliegenden Informationen sollte es für dich ein Leichtes sein, in das Influencer-Marketing zu starten. Nur wie kannst du die Kommunikation möglichst einfach gestalten, schnell durchführen und trotzdem persönlich bleiben?

Anstatt jeden der möglichen Partner einzeln anzuschreiben, kannst du mit Hilfe von Tools, wie z.B. Mautic, schnell und gut organisiert die gewünschten Personen anschreiben und über den Verlauf des Gesprächs stets Überblick behalten. 

Es wird nämlich nicht dabei bleiben, drei oder fünf Influencer anzuschreiben, was als Outreach leicht zu organisieren wäre. Teilweise wirst du hunderte Influencer ansprechen. Ein Vorgang, den du mit automatisiertem E-Mail Outreach leicht in den Griff bekommst . 

Und um dennoch persönlich zu bleiben, kannst du dir die Funktion von Dynamic-Content zu Nutze machen. Damit kannst du zwar eine grundlegende E-Mail an alle verschicken, die aber in manchen Bereichen einen individualisierten Text, passend zum Empfänger, beinhaltet. 

Um die Erfolge deiner Kampagnen zu messen, kannst auch mit entsprechenden Tools sehen, welche E-Mails geöffnet wurden und welche nicht. Und später kannst du auch  eine dazu passende automatische Follow-Up-Mail senden. Mehr zum Aufbau solcher automatisierten Influencer-Outreach Kampagnen findest du in diesem Video!

Starte jetzt mit deinem Influencer-Marketing!

Auch wenn es bisher für dich nicht vorstellbar war, auch für dein Unternehmen kann Influencer-Marketing ein Gewinn sein.

Warte nicht darauf, dass dein Mitbewerber die besten Influencer für sich vereinnahmt! Mit den oben genannten Tipps findest du schnell die richtigen Werbepartner. Mit den entsprechenden Tools kommunizierst du mit ihnen gleichzeitig effektiv und persönlich. Und so treibst du deinen Erfolg mit Leichtigkeit voran.

Abonniere unseren Newsletter und lerne, wie du Mautic für deine Influencer-Outreach-Kampagnen nutzen kannst!

Über den Author

Natalia Dziadus-Hammerschmied

You may also like

Tagging im Marketing – Definition und Praxisbeispiele

11 Mailchimp-Alternativen

Wie du einen Sales-Funnel erstellst, der dir zufriedene Kunden bringt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind gekennzeichnet.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}